Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
| DetailansichtDetailansicht |
EGM-Home > Institut & MitarbeiterInnen > Bucherscheinungen >

Asklepios und die Philosophen

Nelly Tsouyopoulos - Asklepios und die Philosophen Paradigmawechsel in der Medizin im 19. Jahrhundert Herausgegeben von Claudia Wiesemann, Barbara Bröker und Sabine Rogge

MPh 2, 2008; 265 Seiten, EUR 48.00; ISBN-13: 978 3 7728 1635

In der Medizin vollzieht sich im 19. Jahrhundert eine kopernikanische Wende: Die Zellulartheorie wird entwickelt. Heute ist uns völlig selbstverständlich, dass der menschliche Körper aus Zellen besteht, die seine Struktur und Funktion bestimmen. Doch diese Lehre bestimmt seit gerade einmal 150 Jahren das medizinische Denken und hat Theorien abgelöst, welche unvorstellbare 2000 Jahre Geltung besaßen. Diesen Wandel interpretiert die Autorin als Paradigmawechsel und verfolgt ihn in den Werken deutscher, englischer und französischer ärzte des 18. und 19. Jahrhunderts. Sie beleuchtet den Einfluss der Philosophie, insbesondere die Auswirkungen der Ideen Kants und Schellings. Die Studie zu den philosophischen Grundlagen der modernen Medizin richtet sich an Philosophen, Wissenschaftshistoriker und Ärzte. Posthume Edition des letzten Werks der Münsteraner Philosophin, Wissenschafts- und Medizinhistorikerin Nelly Tsouyopoulos (1930-2005) 

MEDIZIN UND PHILOSOPHIE (MPh)

Beiträge aus der Forschung. Begründet v. Nelly Tsouyopoulos.
Herausgegeben von Urban Wiesing, Ludwig Siep und Giovanni Maio. 1995 ff.
Medizin und Philosophie haben seit der Antike fruchtbar zusammengearbeitet und sich gegenseitig erhellt ? eine Wechselbeziehung, die in unserer Zeit wieder besondere Bedeutung erlangt hat. In der Reihe "Medizin und Philosophie" werden Arbeiten veröffentlicht, die aktuelle Fragen aufgreifen sowie historische Entwicklungen untersuchen.http://egmed.uni-goettingen.de/index.php?id=102#