Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
| Dr. Julia InthornDr. Julia Inthorn |
EGM-Home > Institut & MitarbeiterInnen > Assoziierte MitarbeiterInnen > Dr. Julia Inthorn

Kontakt

Koordinatorin des Masterstudiengangs Medizinethik

UNIVERSITÄTSMEDIZIN
der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Am Pulverturm 13
55131 Mainz

Tel: +49 (0) 6131 17-9529
Fax: +49 (0) 6131 17-9479

Mail: jinthorn@uni-mainz.de

Dr. Julia Inthorn

 

seit 1. November 2015 wiss. Mitarbeiterin und Koordinatorin des Masterstudiengangs Medizinethik am Institut für Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin der Universität Mainz

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Genetisches Risiko und Risikoinformation
  • Struktur ethischer Entscheidungen
  • Interkulturelle Bioethik
  • Ethik und Empirie
  • Patientenverfügungen und Entscheidungen am Lebensende
  • Gesundheit und Gerechtigkeit
  • Biopolitik und Bioethik

Biografische Notiz

12/2010 bis 10/2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) an der Abteilung Ethik und Geschichte der Medizin (Prof. Dr. S. Schicktanz), Göttingen

02/2010 Promotion an der Hochschule für Philosophie, München im Bereich Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften mit einem Schwerpunkt auf Methodenfragen

01/2007 – 11/2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Recht in der Medizin, Universität Wien

01/2006 – 12/2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Klinische Ethik-Komitees: Strukturen ethischer Entscheidungen“ an der Ludwig-Maximilians-Universität, München unter der Leitung von Prof. Dr. R. Anselm

07/2005 – 12/2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie und Ethik der Ludwig-Maximilians-Universität, München

10/2001 – 09/2003 Promotionsstipendium des Freistaats Bayern

05/1997 – 07/2000 Studium der Philosophie und Erwachsenenbildung an der Hochschule für Philosophie, München

11/1991 – 04/1997 Studium der Mathematik und Statistik an der Ludwig-Maximilians-Universität, München

Publikationen (Auswahl)

(2014) Inthorn J, Schicktanz S, Rimon-Zarfaty N, Raz A, "What the patient wants...": Lay attitudes towards end-of-life decisions in Germany and Israel. Med Health Care Philos. 2014 Oct 26. [Epub ahead of print]

(2014) Inthorn J, Wöhlke S, Schmidt F, Schicktanz S, Impact of gender and professional education on attitudes towards financial incentives for organ donation: results of a survey among 755 students of medicine and economics in Germany. BMC Med Ethics. 2014 Jul 5;15: 56. doi: 10.1186/1472-6939-15-56. link

(2014) Fuzzy Logic and Preconceptional Genetic Carrier Screening, Archives for the Philosophy and History of Soft Computing, 1/2014.  [pdf]

(2014) A. Raz, N. Rimon-Zarfaty, J. Inthorn, S. Schicktanz, Making Responsible Life Plans: Cultural Differences in Lay Attitudes toward Predictive Genetic Testing for Late-Onset Diseases, in: S. Schicktanz, B. Prainsack, G. Werner-Felmayer (ed.), Genetics as Social Practice. Transdisciplinary Views on Science and Culture, Ashgate, S. 181-198.

(2014) Mertz M., Inthorn J., et al., Research across the disciplines: a road map for quality criteria in empirical ethics research, BMC Medical Ethics 2014 15:17, link.

Weitere Informationen finden Sie hier:

http://www.unimedizin-mainz.de/medhist/institut/mitarbeiterinnen/portraits/dr-julia-inthorn.html