Zum Inhalt springen
Johannes Welsch, M.A.

Kontakt
Tel.: +49(0)551-39 69001
Mail: johannes.welsch(at)med.uni-goettingen.de
Raum: 0.105

Biographische Notiz

Seit 02/2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin im Rahmen des BMBF-Projekts "EIDEC - Ethische und soziale Aspekte co-intelligenter sensorgestützter Assistenzsysteme in der Demenzpflege", Teilprojekt „Professionsperspektiven und die normative Bedeutung von Empowerment“

09/2018: Master of Arts in Ethik der Textkulturen (Germanistik, Philosophie, Theologie) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Masterarbeit "Autonomie und Sterbehilfe. Eine diskurslinguistische Untersuchung zu § 217 StGB" (Betreuer: Prof. Dr. Peter Dabrock, Prof. Dr. Mechthild Habermann)

09/2016: Bachelor of Arts in Staatswissenschaften/ Governance and Public Policy an der Universität Passau; Bachelorarbeit "Die Industrialisierungstheorie Lorenz von Steins"

08/2013 - 03/2014: Erasmus an der Università degli Studi di Firenze, Facoltà delle Scienze Politiche

  • Ethik in der Pflege von Menschen mit Demenz
  • Ethische und soziale Aspekte von Assistenzsystemen für die Pflege
  • Ansätze des Empowerments
  • Medizinethische und –politische Diskurse
  • Ansätze der Ethics of Care/ Fürsorgeethik und Ideengeschichte der Medizin und Pflege

Welsch, J./ Buhr, E. (i.E.): Privacy-sensitive Empowerment. Towards an Integrated Ethical Concept for Technology-Assisted Care for People with Dementia

Bonacker, M./ Welsch, J. (2021): Die Erfindung des Individuums im Kontext der Pflege. Pflegeethik unter den Bedingungen von Individualität und Diversität. In: Bonacker, M./ Geiger, G. (Hgg.) (i.E.): Migration in der Pflege. Wie Diversität und Individualisierung die Pflege verändern, Springer, Berlin – Heidelberg, DOI: 10.1007/9783-662-61936-0.

Ethische und soziale Aspekte co-intelligenter Monitoring- und Assistenzsysteme in der Demenzpflege

zur Projektbeschreibung

zur externen Projekthomepage

08.05.2021: „,Zukunftsthemen ethisch verantworteter Pflege", Interview an der Hochschule Fulda im Fach „Ethik in der Pflege"

03.03.2021: „Technisierung und Digitalisierung in der Pflege", Vortrag am Bildungsforum St. Michael (Kassel) (digital)

18.11.2020: 3. Regionale Innovationskonferenz der Hochschule Fulda (online): „Zukunft 4.0: Mensch — Gesellschaft — Technik", Impulsvortrag: „Pflege 4.0. Was KI und Robotik in der Pflege verändern"

25.10.2020 – 01.11.2020: Autumn School (online): „Medicine between Science and Art of Healing“, Stipendium durch DAAD, Vortrag: „Empowered to Autonomy? An Ethical Approach to the Use of AI-Based Assistive Technologies in Dementia Care

16.09.2020 – 18.09.2020: Symposium: „Ethical aspects of digital solutions in nursing care. An interdisciplinary and crosssectoral dialogue“, Vortrag: „Empowerment and Privacy. Interdigitating Two Central Concepts in Technology-Assisted Dementia Care“ (gem. mit E. Buhr)