Ausschreibung für eine medizinische Doktorarbeit

| Job

zum Thema „Telemedizinische Beratungsangebote im Kontext von Demenzprädiktion und Alzheimerfrüherkennung“

 

mit Schwerpunkt Ethik in der Gerontopsychiatrie bei Prof. Dr. Silke Schicktanz

Die kontinuierliche Beschleunigung der Digitalisierung geht mit einem stetigen Ausbau der technischen Möglichkeiten in der medizinischen Versorgung und Kommunikation einher. So gewinnen – zuletzt verstärkt durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie – auch telemedizinische Informations- und Beratungsangebote im Gesundheitssektor an Bedeutung. In Deutschland besteht aktuell eine Lücke in der Beratung für Personen mit beginnenden Gedächtnisstörungen sowie besorgte Angehörige. Zudem bedarf es für die konkrete Umsetzung einzelner Anwendungsbereiche und telemedizinischer Methoden ethischer Empfehlungen.

Die medizinische Doktorarbeit soll daher zum Ziel haben telemedizinische Angebote im Kontext der Demenzprädiktion und Alzheimerfrüherkennung zu identifizieren und anschließend ethische Empfehlungen für die Praxis abzuleiten. Die Arbeit kann dafür auf einer qualitativen oder quantitativen Auswertung basieren. Daten einer qualitativen Interview-Studie zur Evaluation eines telefonischen Beratungsangebots (laufendes Forschungsprojekt zu Beratung im Rahmen der Demenzprädiktion, gefördert durch die Deutsche Alzheimergesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz) stehen zur Verfügung und können genutzt werden, alternativ können eigene Daten erhoben werden.

Die Arbeit findet unter der Betreuung von Prof. Dr. Schicktanz statt und ist in ein laufendes Forschungsprojekt www.beratung-demenz.de integriert. Es bestehen weitreichende Vorarbeiten, die eine schnelle thematische Einarbeitung ermöglichen. Interessierte sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Vorwissen in und großes Interesse an Medizinethik (nachgewiesen durch erfolgreichen Besuch einschlägiger Lehrveranstaltungen; Abschluss von Modul 1.1 und ggf. 5.1 erwünscht)
  • jüngere Semester der Humanmedizin bevorzugt
  • sehr gute Englischkenntnisse zur Auswertung der internationalen Fachliteratur
  • Bereitschaft, mindestens ein Freisemester zu nehmen (siehe allgemeine Bedingungen zur Promotion im Fach Medizinethik http://www.egmed.uni-goettingen.de/index.php?id=126).

Es ist erwünscht, dass die Arbeit zum Herbst 2021 aufgenommen wird. Schriftliche Bewerbungen, zu einem einzigen PDF-Dokument zusammengefasst, sind bis spätestens 31.08.2021 an julia.perry@medizin.uni-goettingen.de zu richten. Die Bewerbung sollte ein aussagekräftiges Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und eine Übersicht über bisherige Leistungen und relevante Kurse enthalten.

Zurück