Zum Inhalt springen
Maximiliane Hädicke, M.mel.

Kontakt:
Tel.: +49(0)551-39 20249
Mail: maximiliane.haedicke(at)med.uni-goettingen.de
Raum: 1.112

Biografische Notiz

Seit November 2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin im Projekt TRANS*KIDS, Promotion zum Thema  "Diskriminierung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsinkongruenz/ Geschlechtsdysphorie: Medizinethische Analyse." 

April 2018 - Oktober 2019: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut (Außenstelle Halle), Abteilung Jugend und Jugendhilfe, Fachgruppe J4 Politische Sozialisation und Demokratieförderung, Projekt „Programmevaluation Demokratie leben!“ (Programmbereich: „Demokratie und Vielfalt im schulnahen Sozialraum“)

Sept. 2016 - März 2018: Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Jugendinstitut (Außenstelle Halle), Abteilung Jugend und Jugendhilfe, Fachgruppe J4 Politische Sozialisation und Demokratieförderung

März 2018:  Master of Medicine, Ethics and Law an der MLU Halle-Wittenberg; Masterarbeit: „ Pränataldiagnostik und die informierte Einwilligung. Von Selbstbestimmung und den Entscheidungsräumen in der sozialen Wirklichkeit. - Eine qualitative Fallanalyse und ein interdisziplinärer Blick auf Patientinnenautonomie."

Okt. 2014 - April 2016: Studentische Tutorin an der Abteilung für med. Psychologie und med. Soziologie, Universität Leipzig

Sept. 2015: Bachelor of Arts in Soziologie an der Universität Leipzig 

Sep. 2013 - Mai 2014: Akademischer Auslandsaufenthalt am University College Dublin, Irland

  • Autonomie und Vertrauen in der modernen Medizin
  • Kinderrechte in der Medizin
  • Transgeschlechtlichkeit
  • Diskriminierung
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung

Ehnert, K.; Hädicke, M. 2020: Partizipation wozu? - Impulse von Kooperationen zwischen Schule und Jugendhilfe im Kontext Demokratieförderung. S. 93-111 in Gerhartz-Reiter, S.; Reisenauer, C. (Hrgs.): Partizipation und Schule. Perspektiven auf Teilhabe und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen. Springer Verlag. Wiesbaden.